0146 Paula Hillebrand

Bildquelle: Cornelius

Empfängeradresse:

13.6.1910
Fräulein
Paula Hillebrand
Dortmund
Josephinenstift
Bornstraße No. 30-36

Weitere Karten und Informationen: Paula Hillebrand

Ein Gedanke zu „0146 Paula Hillebrand“

  1. Text:
    Arnsberg den 11. Juni 1910.
    Liebe Paula.
    Für deinen lb. Brief sage ich dir meinen
    besten Dank; ich wollte dir immer schon mal
    schreiben, aber hatte keine Zeit. Nun schriebest
    Du von der Satinblusen. Ich habe noch nichts
    davon gehört, Mama hat sich jedenfalls vertan.
    Oder denkst Du ich wolle hier in A. im Sommer
    die dicksten Winterblusen anziehen – Hier ist es
    immer so schreicklich heiß. An jedem tage ist
    nur ein [unterstrichen] Gewitter, d. h. es ist den ganzen Tag zu
    gangen. Gestern war ein furchtbares Nebelge-
    witter. 2x ist’s hier in unserem Seminar einge-
    schlagen. Die Leute in der Stadt hätten geglaubt,
    das ganze Seminar hätte in Flammen gestanden.
    Glücklicherweise wurden sie durch die guten Blitzab-
    leiter abgeleitet. Ich sage dir wir erheben ein
    Geschrei u. liefen auf die Flure. Sogleich kam
    Herr Direktor u. beruhigte uns.

    Text links:
    Wir haben immer viel zu lernen, sonst
    hätte ich dir schon einen Brief geschrieben.
    Die herzlichsten Sonntagsgrüße sendet d. v. R.
    Viele Grüße an Schw. Oberin Schw. []ita
    und alle andern lieben Schwestern. [besonders dicken Gruße F.]

    Text oben:
    Bestell auch bitte viele Grüße an
    die Präparandinnen [?], B. Müller etc. auch an
    Frida Leifert. [?]
    Herzl. Gruß
    deine [?]

Schreibe einen Kommentar